Kategorien
Bez kategorii

Welche länge des Rockes ist zu Wählen

Ein Rock ist ein Element der Frauengarderobe, gegen das es viele Einwände gibt, vor allem von Frauen. Manche Menschen lieben Röcke, andere hassen sie. Warum? Es gibt verschiedene Gründe. Manche Frauen mögen ihre Beine und die Form ihrer Hüften nicht, fühlen sich in einem Rock nicht wohl, tragen nicht gerne Strumpfhosen oder haben Probleme, den richtigen Rockschnitt zu finden. Heutzutage gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von Modellen in verschiedenen Formen, Schnitten und Farben, so dass theoretisch jede Frau etwas für sich finden sollte.
Heute werden wir uns auf die Rocklängen konzentrieren und darauf, wie Sie den richtigen Rock für sich auswählen können. In der Vergangenheit hing die Länge eines Rockes von der historischen Periode, dem Reichtum und der Art der Tätigkeit ab. In der heutigen Zeit hängt es vor allem vom Anlass ab, von dem Grad der Bekleidungsformalität, den wir erreichen wollen, von unserem Alter oder davon, wie wir uns in unserem eigenen Körper fühlen. Das Wichtigste sind auch die Trends, die jede Saison in der Mode auftauchen, da sie den stärksten Einfluss darauf haben, welche Kleidung wir in den Geschäften finden.
Aber… Inmitten all dessen werden wir auch Tipps und Grundsätze finden, die es schon sehr lange gibt und die es wahrscheinlich noch den Rest des Jahrhunderts geben wird. Dies sind unter anderem die Regeln, die sich aus der Höhe der Kleiderformalität ergeben – andere Längen gelten für Abendgarderobe und andere für Tagespartys. Dasselbe gilt für die Kleiderordnung im Geschäftsleben.
Ein Geschäftskleid hat ein formelles Tageskleid, d.h. es sollte elegant sein und nicht zu viel preisgeben. Tiefes Dekolleté oder freiliegende Schultern sind nicht erlaubt. Ebenso sollte ein Rock nicht kürzer sein als bis zum Knie. Diese Länge sieht in der Form eines einfachen Rocks oder Bleistiftrocks (Knie-zu-Knie, Knie-zu-Knie oder hinter dem Knie) sehr gut aus, passt aber auch gut zu einem Outfit. Tatsächlich wird keine dieser Längen der Silhouette einer Frau schaden. Wenn die Kante des Rockes in der Nähe des Gelenks – in diesem Fall des Knies – endet, behält die Silhouette ihre Proportionen bei. Die Länge hinter dem Knie ist normalerweise etwas umstritten, sobald sie die Silhouette etwas verkürzen kann. Glücklicherweise lässt sich dies mit Schuhen mit Absatz recht einfach retten. Dann werden wir dieser Länge einen Retro-Charakter verleihen, und die Beine werden optisch länger und schlanker. Diese Lösung wird ihre Anwendung sowohl in übereinstimmenden als auch in nach unten verbreiterten Modellen finden. Okay… Wir kennen die kürzeste im Geschäftsleben akzeptable Länge, aber was ist mit Midi- und Maxi-Röcken? Maxi-Röcke erfüllen zwar die Längenanforderung, eignen sich aber leider nicht sehr gut für Bürokleidung. Vor allem aus dem gleichen Grund, aus dem sie in den 1920er Jahren aufgegeben wurden – sie sind für die Arbeit nicht geeignet, weil sie sich unter den Füßen verheddern und einfach unbequem sind. Abgesehen davon… Es ist schwierig, den richtigen Schnitt für einen Maxi-Rock zu finden, der keinen sehr abendlichen Charakter hat und elegant genug sein wird. Midi-Röcke hingegen sind eine gute Wahl für Frauen, die ihre Beine nicht gerne zur Schau stellen oder sich in einem „typischen Bleistiftrock“ einfach nicht wohl fühlen. Es ist auch eine große Länge für Frauen, die gerne mit Mode spielen und sich nach Trends kleiden. In dieser Saison ist die trendigste Länge nicht nur für Röcke, sondern auch für Mäntel eine halbe Wadenlänge. Diese Länge ist wahrscheinlich die am schwierigsten zu spielende von allen. Es ist lästig, weil der Rand des Kleidungsstücks oft an der breitesten Stelle der Wade endet, wodurch der Eindruck entsteht, dass das Bein eine Stange dieser Breite ist. Wie auch immer! Es lohnt sich nicht, diese Länge durchzustreichen, denn es gibt Lösungen, die mit solchen Röcken unglaublich gut funktionieren und Ihre Silhouette nicht verletzen. Es muss jedoch betont werden, dass diese Lösungen eher modisch sind und nicht jedem gefallen können. Röcke bis zur Hälfte der Wade sind fantastisch mit Stiefeln und Stiefeln mit Absatz – dann wirkt das Bein nicht nur länger, sondern wir können es auch mit dem Schaft ein wenig bedecken und die Wahrnehmung der Körperproportionen durch den Betrachter stören. Besonders gut aussehende Kombinationen in Herbststilen wie Pullover oder Golf, aber auch in etwas mehr Retroklima – mit einer passenden Jacke im Diora-Stil. Ideale Schnitte sind plissierte Seide oder ein gerader Rock mit einem Schlitz. Plisseeröcke sind ein weiteres kontroverses Thema. Viele Frauen glauben, dass sie expandieren und entscheiden sich nur selten für solche Schnitte, und die Wahrheit ist, dass Faltenröcke auch andere Schnitte haben und es sich einfach lohnt, den richtigen für sie zu finden.

Modelle mit einem breiten, in der Taille eingenähten Gummiband werden in der Regel aus einem rechteckigen Stück Stoff genäht, d.h. sie dehnen sich nicht bis zum Boden aus, sondern bleiben gerade. Dieser Schnitt ist gut für Frauen mit kleinen Silhouetten, insbesondere für Frauen mit schmalen Hüften. Für Frauen mit einer Sanduhr- oder Birnensilhouette sind Faltenröcke mit einem A-Linien-Schnitt, die sich nach unten ausdehnen, viel besser geeignet. Sie werden keine Puffer auf Ihren Hüften bilden, sondern Ihre Taille betonen, Ihre Hüften ein wenig verstecken (schließlich dehnt sich der Rock aus, d.h. es sind nicht Ihre Hüften, aber der Rock wird der breiteste Teil Ihrer Silhouette sein) und Ihrer Silhouette eine Leichtigkeit verleihen. Sie werden gut mit Dolchen, Stiefeln mit Absätzen, Stecknadeln oder Stiefeln funktionieren. Um auf einfache Röcke mit Schlitzen zurückzukommen – sie sollten nicht zu hoch reichen. Ein Schnitt bis zum Knie oder etwas oberhalb des Knies ist am besten geeignet. Die Schlitze können an den Seiten der Röcke, an der Rückseite, symmetrisch oder asymmetrisch an der Vorderseite angebracht werden. Es lohnt sich auch, auf die Farbe und das Muster des Materials zu achten, aus dem ein solcher Rock hergestellt wird. Wenn sie modern ist, werden wir den Effekt stereotyper „Katechese“ in unserem Outfit vermeiden. Manchmal lohnt es sich, auf verschiedene Materialien zu setzen – Wolle, Ökoleder, Strick, Baumwolle, Viskose oder einfach nur auf ein interessantes Muster/Druck, natürlich angepasst an die Anforderungen der formellen Kleiderordnung.
Für Abendanlässe – es gibt nur eine Regel. Das Kleid oder der Rock soll lang sein, und darüber gibt es keine Diskussion.
Für Tagessituationen – beiläufige hingegen – sind alle Längen erlaubt, und ihre Wahl hängt nur von unserem Geschmack und unserer Stimmung ab, vielleicht etwas mehr vom Wetter.